Johanna Sichel | Sehfeld > Portfolio Zeitbasierte Medien | Medien-Design FH Mainz

JOHANNA SICHEL

produziert von
Tristan Blaskowitz
Stab/Crew
Darsteller Gabriele Giersiepen Rolf Bidinger Noemi Becher // Drehbuch, Regie, Schnitt, Musik Tristan Blaskowitz  // Regieassistenz Lukas Lankisch Aufnahmeleitung Norman Eschenfelder // Kamera Adrian Zaiser // Licht Anna-Valerie Weischenberg Daniel Alznauer Melanie Gräfen // Ton Daniela Maisenbacher // Kostüm Lara Baum
betreut von
Daniel Seideneder

Johanna Sichel, geboren 1897, deportiert 1942, war 31 Jahre lang Lehrerin für Englisch, Deutsch und Französisch an der Höheren Mädchenschule in Mainz. Unter ihren Schülerinnen befand sich auch die spätere Schriftstellerin Anna Seghers.

Mitte 1933 wurde sie von den Nazis aus dem Schuldienst entfernt und musste ihre Schule verlassen. Ihr Bemühen, ab 1938 nochmals an ihrer alten Schule angestellt zu werden, scheiterte. Aufgrund ihres inzwischen katholischen Glaubens wurde sie ebenfalls von jüdischen Schulen abgelehnt.

Im März 1942 wurde Johanna Sichel in das Lager Piaski deportiert. Ihr letztes Lebenszeichen stammt aus dem Oktober 1942.



Kommentar schreiben



Keine Kommentare »

Hinterlasse einen Kommentar